Eine große Altlast meiner "neuen" Maschine waren die zehn Jahre alten Reifen (vorne sogar 11). Vom Profil her ging es hinten sogar noch gut. Aber weder wollte ich noch mal Bridgestone haben noch ist ein Mix möglich.

Tests und Erfahrungen haben mich schnell auf die Fährte von Michelin Pilot Road Reifen gebracht. Gerade weil ich das Jahr durchfahren möchte sollen die Reifen auf Nässe brillieren. So kam ich dann schnell auf die vierte Generation mit hervorragenden Testergebnissen vor allem in dieser Disziplin.

Erfahrungen in der Montage oder sonstigen hatte ich nur beim Fahrrad und Auto. Also erstmal Berlin / Umgebung nach passenden Kandidaten abgesucht. Die Preisspanne lag zwischen 60-100 Euro, von freundlich bis unfreundlich.

Als kleiner Online Shopping Freund wollte ich die Reifen im Internet bestellen und bei Fachkräften montieren lassen. Gesagt getan.
Bei Fritzreifen günstig bestellt und für 65 Euro (inklusive Entsorgung) bei tollen Motorrad Schraubern (Motorrad-Center Klein) montieren lassen. Bei ATU beispielsweise wurde ich wieder nach Hause geschickt, weil ich nicht deren teureren Reifen bestellt habe. Fremde Reifen werden nicht montiert.

Es sei noch gesagt, dass ich mit den alten Reifen generell dachte, dass der Schwerpunkt vorne liegt und die Lenkung deswegen wie eine Art Servo-Lenkung rüber kam. Weit gefehlt; es lag an den uralten Reifen und wie sich herausstellte am kaputten Lenkkopflager, welches ich in Zukunft reparieren lassen werde.
Mit den neuen Reifen fühlt sich das lenken an wie ein neues Motorrad. Endlich schön in die Kurve legen / bequem lenken.

Nächster Beitrag Vorheriger Beitrag